Ackerlandwerte im Südwesten Ontarios steigen 2022 erneut an


by admin Februar 27th, 2023

Ackerlandwerte im Südwesten Ontarios steigen 2022 erneut an

Der erste Bericht über die kanadischen Ackerlandwerte 2022 wurde im Februar dieses Jahres von der Immobilienbewertungsfirma Valco Consultants veröffentlicht und gibt einen Überblick über die Entwicklung in der Region Südwest-Ontario. Diese Region ist bekannt für die ausgezeichnete Qualität der Böden und eine große Zahl kompetenter Landwirte, die für solide Renditen bei Investitionen in landwirtschaftliche Flächen sorgen. Tatsächlich befindet sich eine große Anzahl der von FIAN verwalteten landwirtschaftlichen Flächen in diesem Gebiet.

Das Bild der Wertentwicklung von Ackerland im Südwesten Ontarios im Jahr 2022 ähnelt dem des Jahres 2021:

– Die durchschnittlichen Werte für Ackerland stiegen 2022 um 25,65%, was in etwa dem Anstieg von 2021 entspricht (25,63%).

– Der Medianwert von Land im Südwesten Ontarios erreichte 2022 $ 23.077/acre, gegenüber $ 17.963/acre im Jahr 2021.

Hier sind die Ergebnisse nach Landkreisen sowie der Preistrend über die letzten 12 Jahre:

South-West Ontario Landwerte 2022
nach County

2022 Farmland Values South-Western Ontario Canada

 

South-West Ontario Landwerte
2010 – 2022

2010-2022 Farmland Values Southwestern Ontario Canada

Source: Valco Consultants

Die Gründe für diese außergewöhnliche Entwicklung sind die zu Beginn des Jahres aufgrund der Pandemie rasch sinkenden Zinssätze. Ein weiterer Preistreiber waren die erheblich gestiegenen Erntepreise aufgrund der Dürre in einigen kanadischen Provinzen wie Saskatchewan und des Produktionsrückgangs in den vom Krieg erschütterten Regionen (Ukraine).

So stiegen beispielsweise allein die Maispreise von durchschnittlich 4,62 $ pro Scheffel im Jahr 2020 auf durchschnittlich 7 $ pro Scheffel im Jahr 2021/22, was einem Anstieg von 52 % entspricht (siehe OMAFRA für Preisangaben und weitere Informationen zu Feldfrüchten).

Selbst Ende 2022, als die Zinssätze in Kanada zu steigen begannen – sie haben sich in der Zwischenzeit im Vergleich zu 2021 sogar verdreifacht – hat sich an der Situation nicht viel geändert. Die Bodenwerte haben noch nicht auf die gestiegenen Kreditkosten reagiert. Das ist wahrscheinlich darauf zurückzuführen, dass das Angebot an zum Verkauf stehenden landwirtschaftlichen Flächen nach wie vor begrenzt ist. Ausserdem steigt die Nachfrage nach Ackerland seitens der jungen Generation von Farmern und Investoren, die nach sicheren Anlagen und stabilen Erträgen suchen.

Der komplette Bericht findet sich in unserer Link-Sektion.

 

© Urheberrechte 2024